Filmabende im Gemeindehaus

An sechs Freitagabenden (ab 20 Uhr) im Winterhalbjahr lädt ein Team von Filmliebhabern zu gemütlichen Filmabenden ins Evangelische Gemeindehaus, Sommerhalde 21, ein.

Das aktuelle Programm und die Termine werden im Mitteilungsblatt und hier auf der Webseite unter Veranstaltungen/Aktuelles veröffentlicht. Man kann sich aber über einen Verteiler auch bequem per E-Mail informieren lassen - Auskunft gibt Bettina Lange im Gemeindebüro, Tel: 07161/21109.

Eingeladen sind a l l e (!), die diese Filme gerne sehen möchten!

Für diejenigen, die anschließend noch bleiben und "a bissle schwätza wollat" gibt es die Möglichkeit, den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.                              

Wer möchte, kann auch gerne was zum Knabbern mitbringen… 

Die nächsten Filme und Termine

Am Freitag, den 24.01.2020 um 20.00 Uhr zeigen wir im Evang. Gemeindehaus den Film "Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon"  (Florian Gallenberger, Deutschland 2018, ab 14 Jahre)

Der Film:

In der Komödie erlebt ein Gärtner einen skurrilen Rundflug durch Deutschland, bei dem er wieder einen Sinn zu leben findet. Der Gärtner Schorsch (Elmar Wepper) ist pleite. Nachdem ein geiziger Golfclub-Besitzer sich über den Grünton des Rasens beschwert hat und deshalb die Zahlung verweigert, ist Schorschs Unternehmen insolvent. Von seiner Familie kann er da keine Hilfe erwarten — der Vater grantelt durchs Gemüsebeet, die Tochter will an die Kunstakademie und mit Ehefrau Monika klappt es ohnehin schon lange nicht mehr. Abspannen kann Schorsch eigentlich bloß im Kiebitz, einer alten Piper J-3-Propellermaschine. Bevor auch sein Flugzeug gepfändet wird, beschließt Schorsch, einfach alles zurückzulassen. Die Arbeit, die Familie, die Sorgen. In seinem Kleinflugzeug startet er durch und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. Unterwegs lernt er unterschiedliche Menschen kennen und langsam erkennt Schorsch, dass es ganz so vergeblich vielleicht doch nicht um ihn bestellt ist.

---

Am Freitag, den 21.02.2020 um 20.00 Uhr zeigen wir im Evang. Gemeindehaus den Film "Das Schwein von Gaza" (Sylvain Estibal, Frankreich / Belgien / Deutschland 2011, ab 12 Jahre)

Der Film:

Der französisch-uruguayische Regisseur Sylvain Estibal ist von den Absurditäten der Konfrontation zwischen Israelis und Palästinensern fasziniert. Sein Film kreist um einen kleinen Mann, der im "Freiluftgefängnis" Gaza zwischen die Fronten gerät.

Der palästinensische Fischer Jafaar hat es nicht leicht. Weil die Israelis nicht erlauben, dass die Boote der Palästinenser weit hinausfahren, zieht er nur kleine Fische und vor allem Müll an Bord. Sein Haus wird von israelischen Soldaten als Beobachtungsposten benutzt. Weil er Schulden bei einem Händler hat, droht ihm Gefängnis. Nach einer stürmischen Nacht hat er anstelle eines dicken Fisches ein lebendiges Schwein im Netz. Jetzt steht Jafaar vor einem großen Problem. Denn Schweine gelten in Gaza als unrein und sind an Land nicht akzeptiert...

---

Am Freitag, den 20.03.2020 um 20.00 Uhr zeigen wir im Evang. Gemeindehaus den Film "Dieses bescheuerte Herz" (Marc Rothemund, Deutschland 2017, ab 12 Jahre)

Der Film:

Lenny (Elyas M'Barek), der fast 30-jährige Sohn eines Herzspezialisten, führt ein unbeschwertes Leben in Saus und Braus. Feiern, Geld ausgeben und nichts tun stehen bei ihm auf der Tagesordnung. Als sein Vater ihm die Kreditkarte sperrt, hat er nur eine Chance, sein altes Luxusleben wieder zurückzubekommen: Er muss sich um den seit seiner Geburt schwer herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) kümmern. Dabei prallen zunächst zwei Welten aufeinander...  Aus der Klamotte über einen verwöhnten Endzwanziger entwickelt sich sehr schnell eine (relativ) ernst erzählte Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft. Nach einer wahren Begebenheit.