Filmabende im Gemeindehaus

An sechs Freitagabenden (ab 20 Uhr) im Winterhalbjahr lädt ein Team von Filmliebhabern zu gemütlichen Filmabenden ins Evangelische Gemeindehaus, Sommerhalde 21, ein.

Das aktuelle Programm und die Termine werden im Mitteilungsblatt und hier auf der Webseite unter Veranstaltungen/Aktuelles veröffentlicht. Man kann sich aber über einen Verteiler auch bequem per E-Mail informieren lassen - Auskunft gibt Bettina Lange im Gemeindebüro, Tel: 07161/21109.

Eingeladen sind a l l e (!), die diese Filme gerne sehen möchten!

Für diejenigen, die anschließend noch bleiben und "a bissle schwätza wollat" gibt es die Möglichkeit, den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.                              

Wer möchte, kann auch gerne was zum Knabbern mitbringen… 

Die nächsten Filme und Termine

Am Freitag, den 21.09.2018, starten wir um 20.00 Uhr in die neue Filmsaison mit 

"Lion – Der lange Weg nach Hause" (Garth Davis, Australien/GB 2016, ab 12 Jahre)

Der Film:

Indien: Der fünfjährige Saroo wohnt mit seiner Mutter und zwei Geschwistern in einem kleinen Dorf. Durch ein Missgeschick schläft er in einem Zug ein und erwacht 14 Stunden später in Kalkutta, wo er nach einer Odyssee im Waisenhaus landet und schließlich von einem australischen Ehepaar adoptiert wird. Jahre später lebt er mit seiner Freundin in Melbourne, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los und er versucht seine biologische Familie zu finden. Eine unglaubliche, eine wahre Geschichte.

----------  

Am Freitag, den 26.10.2018 findet der vierzigste „KINO-Abend“  im Evang. Gemeindehaus statt. Jubiläum!

Um  20.00 Uhr zeigen wir den Film

"Das Beste kommt zum Schluss" (Bob Reiner, USA 2007, ab 12 Jahre)

Der Film:

Der reiche und arrogante Großunternehmer Edward Cole (Jack Nicholson) und der bedachte afroamerikanische Automechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) teilen sich nicht nur ein gemeinsames Krankenhauszimmer, sondern auch die Diagnose unheilbar an Krebs erkrankt zu sein. Nach anfänglicher Skepsis voreinander, freunden sich die beiden so unterschiedlichen Persönlichkeiten an und beschließen eine Liste zu erstellen, mit Wünschen und Vorhaben, die sie sich noch gerne erfüllen möchten. Dank Coles Vermögen machen sich beide auf eine Reise in fremde Länder, erleben halsbrecherische Situationen und lernen dabei in menschlicher Hinsicht eine Menge voneinander und für's Leben.

---------------------- 

Am Freitag, den 30.11.2018 findet der einundvierzigste „KINO-Abend“  im Evang. Gemeindehaus statt, der letzte in diesem Jahr.

Um 20.00 Uhr zeigen wir den Film

"Mein Blind Date mit dem Leben" (Marc Rothemund, Deutschland 2017, ab 14 Jahre)

Der Film:

Für den jungen Saliya (Kostja Ullmann) scheint eigentlich alles wie am Schnürchen zu laufen, denn schließlich hat er gerade alle Prüfungen bestanden und das Abitur geschafft. Dabei verschweigt er konsequent, dass er fast blind ist, was aber offenbar kein Problem für ihn ist, solange er sich mit dem Handicap erfolgreich durchs Leben mogelt. Tatsächlich ergattert er sogar einen Job in einem Luxus-Hotel in München und keiner seiner Kollegen ahnt auch nur das Geringste. Nur sein Kumpel Max (Jacob Matschenz) erkennt eines Tages, dass etwas mit Saliya nicht stimmt und greift ihm deshalb unter die Arme. Während alle anderen ihren Feierabend genießen, üben die beiden Freunde die einfachsten Handgriffe, bis er sie sprichwörtlich „blind“ beherrscht. Doch als er dann Laura (Anna Maria Mühe) kennen lernt und sich in sie verliebt, kommt Saliya in unvorhersehbare Situationen, die er nicht mehr so routiniert kontrollieren kann. Sein Leben droht, komplett aus den Fugen zu geraten… Auch dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte.