Weltgebetstag 2021

„Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita

"Worauf bauen wir?" ist das Motto, das christliche Frauen aus Vanuatu für den ökumenischen Gottesdienst vorbereitet haben.

Haben Sie jemals schon etwas von Vanuatu gehört?
Vanuatu ist eine Inselgruppe im Südpazifik. Das Land mit 83 Inseln liegt nordöstlich von Australien und gehört geografisch zu Ozeanien.
Auf der einen Seite ist es von faszinierender Schönheit mit Traumstränden, blauem Meer, Korallenriffen, üppigem Regenwald und einem Überfluss an Früchten, reich an Flora und Fauna. Andererseits steht Vanuatu, das am pazifischen Feuergürtel liegt, im Weltrisikobericht an erster Stelle. Kein Land der Welt ist durch Naturkatastrophen wie Erbeben, Vulkanausbrüche und Tsunamis mehr gefährdet als diese kleine Inselwelt. Der bisher stärkste Zyklon „Pam“ verursachte 2015 enorme Schäden auf allen Inseln.
Die Bevölkerung lebt in kleinen Dörfern, die oft voneinander so stark getrennt sind, dass sich über 100 Sprachen ausgebildet haben. Die Amtssprachen sind Bislama, Englisch und Französisch.
Die Dörfer sind nur über das Meer erreichbar. Die meisten Menschen leben auf der Hauptinsel Efaté. Der Klimawandel zeigt deutlich seine bitteren Auswirkungen: Der Meeresspiegel steigt, Dörfer werden zerstört, Menschen müssen umgesiedelt werden. Noch ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle. Doch die Zukunft ist ungewiss. Die paradiesischen Landschaften sind sehr gefährdet. Die Sorgen der Menschen sind groß.

In diesem Jahr wird der Gottesdienst zum Weltgebetstag am 5. März um 19 Uhr in der katholischen Kirche „Zur Heiligen Familie“ gefeiert – wahrscheinlich etwas bescheidener als sonst. Zurzeit dürfen aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen 50 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Unsere übliche Einladung nach dem Gottesdienst zum gemütlichen Beisammensein muss leider in diesem Jahr ausfallen.

Zum Schluss eine große Bitte: Schön wäre es, wenn das Weltgebetstagsopfer in diesem besonderen Jahr ähnlich gut wäre wie in den vergangenen Jahren. Im letzten Jahr betrug es 708 €. Die Weltgebetstagprojekte laufen ja weiter, und auch für die Frauen in Vanuatu wäre es eine wichtige Hilfe und Wertschätzung. Deshalb können Sie Ihr Weltgebetstagopfer auch im Voraus auf folgendes Konto überweisen und es wird dann zusammen mit dem Opfer am Weltgebetstag in der Kirche auf das Konto des deutschen Weltgebetstags-Komitees überwiesen.
Mit Vorfreude auf den Weltgebetstag grüßt Sie Ihr WGT-Team

Konto für diese ökumenische Veranstaltung:

Evangelische Kirchenpflege Faurndau, Stichwort „Weltgebetstagopfer“,

DE91 6105 0000 0000 009513, BIC GOPSDE6GXXX