Aktuelles aus dem Kindergarten

Abschied und Neuanfang im Kindergarten

Am 9.3.2018 fand die Verabschiedung von Erzieherin Elisabeth Psaradelli statt. Kinder, Kolleginnen, Eltern und Träger konnten in einer gemütlichen Runde von Frau Psaradelli Abschied nehmen. Die Kinder sangen mehrere Lieder und überreichten kleine, selbstgebastelte Geschenke. Im Gegenzug dazu überreichte Frau Psaradelli jedem Kind eine Kleinigkeit und verabschiedete sich von jedem Kind einzeln. Die Kindergartenleitung Sieglinde Kuwer, der Elternbeirat, der Kindergartenausschuss und Pfarrer Johannes Wahl verabschiedeten sich ebenfalls persönlich. Auf allen Seiten war deutlich zu spüren, dass der Abschied von Frau Psaradelli schwer fiel.

Der Weggang von Frau Psaradelli ist jedoch nur eine von zwei großen Veränderungen im Kindergarten Sommerhalde. Nach vielen Jahren wird Frau Kuwer die Kindergartenleitung abgeben, da sie sich als Gruppenleitung ganz der Arbeit mit den Kindern in der Gruppe widmen möchte. Die Ausschreibung zur Neubesetzung ist bereits erfolgt.

Zahlenzauber in der Vorschule

Seit Januar beschäftigen sich unsere Vorschulkinder mit dem Thema Zahlen und Mengen.

Spielerisch sind sie über ein Arbeitsblatt, einen Farb- und Augenwürfel, in das Thema eingestiegen.

Die Kinder mussten eine Farbe und eine Zahl würfeln und die entsprechenden Felder auf dem Arbeitsblatt ausmalen.

In der darauffolgenden Woche hatten die Kinder die Aufgabe, Mengen und Zahlen zu erkennen und erfassen und sie in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Von Woche zu Woche bauen die Einheiten aufeinander auf. Somit vermitteln die Erzieherinnen den Kindern ein erstes mathematisches Grundverständnis, dass ihnen den Einstieg in die Welt der Mathematik für die Schulzeit erleichtern soll.

E. Psaradelli

Turnen macht Spaß!

"Geh'n wir heute turnen?" Diese Frage stellen die Kinder fast täglich. Sie freuen sich auf Bewegung, Spiel und Spaß.

Einmal in der Woche, jeden Dienstag, heißt es: "Heute ist Turntag, ab in die Garderobe, Schläppchen anziehen und gemeinsam als Gruppe in den großen Saal des Gemeindehauses gehen".
Zum Anfang der Turnstunde begrüßen wir uns gegenseitig und klatschen unsere Namen, und dann geht es ab in die erste Runde. Erstmal wird gerannt. Das Tambourin gibt den Rhythmus vor, wir rennen schnell, wir rennen langsam, wir gehen auf Zehenspitzen, wir gehen auf Fersen, wir stampfen und wir gehen leise.

Zur Zeit turnen wir mit Kirschkernsäckchen. Was kann man alles mit Kirschkernsäckchen machen?

Man kann sie auf den Handflächen tragen, auf dem Kopf balancieren, auf den Schultern tragen, man kann sogar damit Schlittschuhe laufen und noch vieles mehr. Das sind nur ein paar Ideen, die von den Kindern kommen. Lustig wird es aber auch, wenn die Kinder mit den Kirschkernsäckchen Fußball spielen: Die Türe wird zum Fußballtor und der Aufruf lautet dann: "Wer trifft den Ball ins Tor"?
Um wieder zur Ruhe zu kommen, bekommt jedes Kind zum Abschluss unserer Turnstunde eine "Pizza-Massage", bei der sich immer zwei Kinder zusammen im Wechsel den Rücken kneten.

So endet eine lustige, frohe und schöne Turnstunde, bis es wieder heißt: "Schläppchen anziehen, wir gehen turnen".

Fröhliche Faschingsparty

Mit Luftschlangen, Luftballons und fetziger Musik feierten wir am Faschingsmontag im Kindergarten unsere Faschingsparty. Alle Kinder und Erzieherinnen waren verkleidet und die Räume schön bunt geschmückt.

Als Polizist, Indianer, Prinzessin, Einhorn, Schneewittchen, Biene, Elsa, Cowboy, Katze, Dinosaurier, Spiderman, Clown, Tiger und Zauberer flitzen alle bis zur Frühstückspause munter durch die Räume. Wir haben viel getanzt  Salzbrezeln und Salzstangen genascht.

Nach dem Frühstück spielten wir mit Begeisterung „Topfschlagen“ und  „Die Reise nach Jerusalem.“

Der Höhepunkt der Faschingsparty war wie jedes Jahr die Modenschau. Dafür durften alle Kinder  einzeln über die Tische (Laufsteg) laufen, ihre Kostüme zeigen und sagen als was sie verkleidet sind.

Zum  Abschluss der Faschingsparty haben wir in unseren Gruppen Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensoße gegessen. Das leckere Mittagessen wurde von einer Mama gekocht und zubereitet. Nochmals Danke dafür.

E. Psaradelli

 

 

Schulfruchtprogramm im Kindergarten

„Fruchtig fit – Wir machen mit!“

Jeden Dienstag am frühen Morgen bekommen wir eine großzügige und kostenfreie Lieferung Obst und Gemüse vom Biohof Stark aus Dürnau.

Täglich verzehren wir im Stuhlkreis das kleingeschnittene Obst und Gemüse. Dabei lernen wir, dass es viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten gibt, die wir bisher noch nicht kannten.

Wir bekommen auch hilfreiche Tipps, wie wir z.B. mit wenig Aufwand einen Granatapfel entkernen oder eine Orange schneiden können.

Während wir das Obst und Gemüse essen, werden all unsere Sinne geschult. Jedes Obst und Gemüse fühlt sich anders an, sieht anders aus und hat seinen eigenen Geruch und Geschmack.

Herzlichen Dank an den Biohof Stark, dass wir all diese Erfahrungen gemeinsam im Kindergarten sammeln und teilen können!

Sprachvielfalt im Kindergarten

 

Wir haben einmal zusammengetragen, wie viele verschiedene Sprachen unsere Kinder im Kindergarten eigentlich sprechen. Eine große Vielfalt kam da zusammen! Von Griechisch und Russisch bis hin zu Arabisch und Chinesisch. Sechzehn verschiedene Sprachen sind es insgesamt.

Dann interessierte uns: Wie zählt man denn in allen diesen Sprachen von eins bis zehn? Das lernen wir nämlich gerade in der Vorschulgruppe. Wir haben festgestellt: Manches hört sich ganz ähnlich an, manches ist ganz anders.

Wenn Sie auch mal lernen wollen, wie man z.B. in Sri Lanka zählt - nichts leichter als das: unsere Tabelle (PDF) hilft Ihnen auf die Sprünge!

 

 

 

Vielen Dank!

Lieber Herr Ziegler,

das gesamte Team des ev. Kindergarten Sommerhalde bedankt sich herzlich bei Ihnen für Ihre großzügige Holzspende für das Kirchgartenfest. Die Besucher an unserem Stand haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und es sind tolle Fahrzeuge und Flugzeuge entstanden.

Auch die Kinder im Kindergarten haben ihren Spaß in unserer neu eingerichteten Holzwerkstatt. Es war noch genug Material übrig, das wir den Kindern nun im Alltag zum Werkeln zur Verfügung stellen können.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement und Ihre Mithilfe!

Das Team des Ev. Kindergarten Sommerhalde

 

 

Weltkindertag

Ein großes Dankeschön seitens des Elternbeirates und des Teams des Ev. Kindergarten Sommerhalde geht an alle helfenden Hände, die wir am Sonntag zum Weltkindertag bekommen haben.

In Zusammenarbeit mit der Elternschaft haben wir einen Stand mit Waffelverkauf und einem Shuffleboard in Göppingen auf dem Marktplatz organisiert und betreut.

Der Waffelverkauf war ein voller Erfolg und durch das Shuffleboard war die Wartezeit für die Kinder mit Spaß verbunden.

Das gesammelte Geld kommt den Kindern zugute!

Vielen Dank für die Unterstützung beim Auf- und Abbau, beim betreuen des Standes und für die zahlreichen Waffelteigspenden!

Der Elternbeirat und das Team des Ev. Kindergarten Sommerhalde

Ausflug der Vorschulkinder nach Ulm

Einen erlebnisreichen Tag erlebten die Vorschulkinder des Kindergartens Sommerhalde bei ihrem Ausflug nach Ulm an der Donau.

 Erst fuhren wir mit der Bahn nach Ulm und von dort aus ging es weiter mit der Straßenbahn bis ins Friedrichsau-Gelände. Mit viel Vesper und Trinken starteten wir dann unsere Wanderung durch den Park. Die erste Station war eine Wasserlandschaft, an der die Kinder sich an dem heißen Tag  abkühlen, rumplantschten und rumspritzen konnten. Dann ging es weiter von einem Spielplatz zum nächsten. Ein tolles Erlebnis war dann der Ententeich, wo die Kinder die Enten aus der Hand füttern konnten. Sie waren kaum weg zu kriegen. Die letzte Station war dann das Aquarium mit den großen Fischen die über einem schwimmen, den Echsen, Affen, Krokodilen und dem sehr beliebten Streichelzoo, wo selbst die Hängebauchschweine sich bürsten lassen.

Der Tag war leider viel zu schnell zu Ende. Aber total erschöpft erzählten die Kinder auf der Heimfahrt wie toll der Tag gewesen ist.

Besuch im Hospiz

Am Faschingsdienstag folgten wir mit einer kleinen verkleideten Kindergruppe der Einladung ins Hospiz im Hammerpark in Faurndau.

Die Tage davor hatten wir gemeinsam überlegt, was kranken Menschen gut tut und worüber sie sich freuen. Sehr einfühlsam haben die Kinder festgestellt: 

  • dass es schön ist, wenn man Besuch bekommt
  • dass man Hilfe braucht, nette Krankenschwestern und gute Medizin
  • dass es gutes Essen geben soll
  • dass jemand tröstet, wenn man traurig ist
  • dass nichts weh tun soll
  • dass man sich über Geschenke freut

Uns war es anfangs doch ein wenig „mulmig“, weil wir den Kindern ja erklären mussten, wohin wir gehen. Im Nachhinein war es ein unkomplizierter, schöner Termin und die Kinder gingen ganz unbefangen damit um. Gleich der erste Eindruck von dem liebevoll gestalteten Haus und dem überaus freundlichen Personal, vermittelte eine positive, fast heitere Grundstimmung. Zwei der Gäste erwarteten uns schon im Aufenthaltsraum. Sie freuten sich über die vorgetragenen lustigen Faschingslieder und bestaunten die schönen Kostüme der Kinder. Andere Gäste hörten durch die offene Tür zu oder wurden auf dem Zimmer besucht. Der eine oder andere summte gleich den Refrain mit oder klatschte den Takt dazu.

Die Kinder hatten auch selbst gemalte Bilder als Geschenke mitgebracht. Aber nicht nur deshalb sorgten sie mit ihrem Besuch für große Freude.