Kunst in der Stiftskirche

Kunst spricht ihre ganz eigene Sprache und eröffnet eigene Erfahrungsräume, kann den Kirchenraum ergänzen und bereichern.

Deshalb wählen wir jeweils für einige Monate ein Kunstwerk aus, das dann in der Nordapsis der Stiftskirche steht und erfahren/erlebt werden kann.

Gegenwärtig ist dies das "Woelffle-Kreuz".

Ältere Gemeindeglieder wissen noch, dass es bis in die fünfziger Jahre das Altarkreuz der Stiftskirche war.

Der Kunstausschuss hat es nun aus der Verborgenheit ans Licht geholt, um seine künstlerische Qualität und seine Aussagekraft zu würdigen. Der namhafte Lithograph Johannes Woelffle, der rund 40 Jahre in Faurndau lebte, ist der Stifter dieses Kreuzes.